St. Vincenz zu Altenhagen I

Aktuelles

Wir halten uns fern und sind füreinander da - Licht der Hoffnung

17.03.2020

Wir halten uns fern und sind füreinander da - Licht der Hoffnun
Eine Aktion für alle der St. Vincenz-Kirchengemeinde  in Corona-Zeiten


Merkwürdig sind Zeiten wie diese! Ideen werden geboren und wandern mit Höchstgeschwindigkeit durch die Kirchengemeinden in Deutschland.
Eine Idee möchte ich gerne in die Tat umsetzen.
Sie heißt „Licht der Hoffnung“.

Was soll passieren?
In diesen Tagen der notwendigen Isolation ist es besonders wichtig,
Gemeinschaft im Glauben zu leben. Dies ist auch weiter möglich.

Samstag läuten unsere Kirchenglocken von 18.00 h bis 18.20 h.
Alle, die wollen, stellen dann in dieser Zeit eine Kerze als Licht der Hoffnung
ans Fenster, während in der St. Vincenz-Kirche jeweils von einer Person
die Osterkerze entzündet wird.

Zum Klang der Glocken beten wir in christlicher Gemeinschaft für unser Dorf
Altenhagen I, für unser Land und für die Welt.
Jeder Haushalt für sich.
Beim gemeinsamen Vaterunser wissen wir uns mit allen verbunden
und von Gott gehalten.

Je mehr Menschen sich anschließen, desto heller scheint das Licht der Hoffnung –
in Altenhagen I, in der Welt, für die Welt.



Ich könnte mir folgende Gestaltung vorstellen:

< Entzünden der Kerzen

< kurzes Schweigen und Hören auf den Glockenklang

< Lesen Psalm 23
   
        
Der HERR ist mein Hirte,
    mir wird nichts mangeln.
     Er weidet mich auf einer grünen Aue
    
und führet mich zum frischen Wasser.
  
  Er erquicket meine Seele.
    Er führet mich auf rechter Straße
    um seines Namens willen
    Und ob ich schon wanderte
    im finstern Tal,

    
fürchte ich kein Unglück;
     denn du bist bei mir,
    dein Stecken und Stab trösten mich.
    
Du bereitest vor mir einen Tisch
     im Angesicht meiner Feinde.
      
Du salbst mein Haupt mit Öl
      und schenkst mir voll ein.
        Gutes und Barmherzigkeit
      werden mir folgen mein Leben lang,

       und ich werde bleiben
      im Hause des HERRN immerdar.
      Ehre sei dem Vater und dem Sohne
      und dem Heiligen Geiste
      wie es war im Anfang,
      jetzt und immerdar
      und von Ewigkeit zu Ewigkeit.
      Amen.

<  Lesen der Wochenandacht von Pastor Eckhard Lukow
   auf dieser Internetseite (Lesezeit 6 Minuten)

 < Gebet

  Jesus Christus,
     unablässig suchst du jede und jeden;
     der nach dir sucht und sich fern
     von dir glaubt.
     Mach mich  bereit,
     jederzeit mein  Leben
     in deine Hände zu legen.
     Während ich dich noch suche,
     hast du mich schon gefunden.
     So arm mein Gebet auch sein mag:
     du hörst mir zu,
     weit mehr,
     als ich es erahnen und glauben kann.
   
 Ich bin unruhig, aber bei dir ist der Friede.
     ich verstehe deine Wege nicht,
     aber du weißt den Weg für mich.

< Vater-Unser
 
   Vater unser im Himmel,
   geheiligt werde dein Name.
   Dein Reich komme.
   Dein Wille geschehe,
   wie im Himmel so auf Erden.
   Unser tägliches Brot gib uns heute.
   Und vergib uns unsere Schuld,
   wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
   Und führe uns nicht in Versuchung,
   sondern erlöse uns von dem Bösen.
   Denn dein ist das Reich und die Kraft
   und die Herrlichkeit in Ewigkeit.
   Amen.
 
< Segensgebet

   In der Welt gibt es eine große segnende Kraft:  Gott!
   Gott wird mir Wege zeigen,
   die ich gehen kann
   und mein Dunkel in Licht verwandeln.

   Gott, sei mir gnädig und segne mich.
    Er lasse mir sein Angesicht leuchten.
   
    Es segne mich Gott
    und behüte alle Welt.
   
    Amen.

 
Powered by CMSimpleRealBlog
nach oben