Apfelernte in der Appel-Koss-Allee


Von der Idee bis zur Apfelernte war es nur ein kurzer Weg. Spontan - mit zeitnaher Vorbereitung - (da sind wr nun mal am effektivsten) haben wir an einem Nachmittag und einem frühen Abend fast 750 kg Äpfel gepflückt. Wir - dass waren insbesondere Pfadfinderinnen und Pfadfinder der Fledermäuse, Wanderfalken und Braunbären und einige "Erntehelfer" aus dem restlichen Stamm.Es war eine sehr gelungene Stammesaktion, die viel Spaß gebracht hat. Das Wetter war wunderbar und auch die Logistik und Versorgung stimmte.

 

 

 

 

 

 

 

Im "Sozialraum" (eine Jurte auf dem Feld) gab es für die Apfelpflücker zur Stärkung Kartoffelpuffer und natürlich Apfelsaft. 200 Kartoffelpuffer wurden gebacken und verzehrt und 6 Gläser selbstgemachten Apfelmus (...ganz lecker), gespendet von Frau Heimberg.

Vielen Dank an Jürgen Müller und die anderen Mitglieder des Realverbandes, die uns die Apfelbäume kostenneutral zum "Abernten" zur Verfügung stellten.